Updatehistorie

Sibelius bietet regelmäßig umfangreiche Feature-Verbesserungen für effizienteres Komponieren, Arrangieren und Vorbereiten von Notenmaterial. Jede Sibelius-Lizenz enthält für zumeist ein Jahr einen UpgradePlan, so dass Ihnen die jeweils aktuellste Version im Avid Konto zum Download zur Verfügung steht. Auf diesen Seiten nur einige Themen skiziert, die die permanente Aktualisierung des Programms illustrieren:

2021.2      Derzeit aktuelle Version  

Die bisherige Funktion „In Multifunktionsleiste suchen“  wird durch eine neue Methode ersetzt und erheblich erweitert –  um die vielfältigen Merkmale und Funktionen von Sibelius schneller zu durchsuchen: die „Befehlssuche“:

Die Eingabe eines Begriffs wie z.B.  „pdf“ führt direkt zu Datei > Exportieren >PDF. Der Ziffernblock kann jetzt auch über die neue Befehlssuche zugegriffen werden. Sie können beispielsweise die Notendauer ändern, indem Sie „Achtelnote“ oder „Achtel“ eingeben.

Das Sibelius 2021.2-Update erweitert auch die Skript- und Plug-In-Funktionen von Sibelius und bietet nicht nur fortgeschrittenen Entwicklern, sondern auch Gelegenheitsanwendern eine einfachere Möglichkeit, sie zu verwenden, eigene Plug-Ins zu erstellen, oder vorhandene zu erweitern und anzupassen.

Beispiel: Statt siebzehn einzelner Schritte genügt ein Plug-In, um zwei Viertel in eine Triole zu wandeln.

MacOS 11.x Big Sur

Während Sibelius (alle Ausbaustufen) mit Intel-Prozessor bereits seit Version 2020.6 unter Big Sur lauffähig ist, hat Avid am 15.4.2021 auch die Version 2021.2 für Macs mit einem M1-Prozessor in der Rosetta 2-Übersetzungsumgebung qualifiziert.

2020.12

Erweiterte Importmöglichkeiten im fünften Update des Jahres

In Anlehnung an die jüngsten Importfunktionen für intelligenten MIDI- und MusicXML-Import gibt es jetzt auch intelligente Möglichkeiten für zielgerichteten Import einer oder mehrerer Sibelius-Datei(en) in eine vorhandene Partitur. Bei einem einfachen Import können normalerweise keine Systemobjekte, die Musikstruktur, Wiederholungen, Tempomarkierungen, Taktarten und mehr übernommen werden.

Jetzt wird ein Importprozess sehr viel flexibler. Praktischer Nutzen ist etwa das Importieren einer guten Stilvorlage aus einer Datei oder die Dokumenten-Einrichtung aus einer Datei zu importieren und zu überschreiben.

Verbesserte Handhabung von Schriftarten

Sibelius ist jetzt viel konsistenter darin, wie Schriftarten unter Windows und Mac identifiziert und interpretiert werden.

2020.9

Fokus auf Notenzeilen und Leere Notenzeilen verbergen

Diese Version erweitert die Funktion „Fokus auf Notenzeilen“, sodass Sie gleichzeitig „Hide Empty Staves“ (Leere Notenzeilen ausblenden) und „Notenzeilen bündeln“ verwenden können. Dies eröffnet mehrere neue Möglichkeiten für Notenskizzen, mit denen Sie Rhythmen ausarbeiten, eingehende MIDI-Dateien aufräumen oder einzelne Notenzeilen oder sogar kombinierte Notenzeilen aufteilen können, die Sie noch in den Auszügen verwenden können.

ManuScript Plugin Sprache

In Sibelius ist eine Programmiersprache integriert, mit der Sie Plug-ins erstellen können, die Aufgaben ausführen können, die in Sibelius nicht direkt verfügbar sind, oder Sie verwenden sie für sich wiederholende Aufgaben.

Bei neueren Versionen wird sorgfältig darauf geachtet, dass neu hinzugefügte Funktionen ältere Versionen von Sibelius nicht betreffen und in diesen weiterhin wie zuvor ausgeführt werden können.

Barrierefreiheit und Dateiimport

Auch in dieser Version diverse Verbesserungen.

2020.6

Neue Farboptionen

Auch an Grundeinstellungen wie der Farbgebung gibt es Möglichkeiten, das Arbeiten effektiver und angenehmer zu machen. „Spät arbeiten“ ist eine neue der fünf Voreinstellungen, um etwa die Belastung der Augen bei schlechten Lichtverhältnissen zu verringern. Farbeinstellungen für Noten außerhalb des spielbaren Bereichs, und die Farbe von Notenzeilen- und Notensystem-Auswahlbereichen und mehr kommen hinzu.

Barrierefreiheit

In Zusammenarbeit mit einem Projekt am Berklee College of Music kommen zahlreiche Verbesserungen in den gängigen Screen Readern hinzu

MusicXML-Import

Das Importieren von MusicXML-Dateien war in der Vergangenheit qualitativ stark von den Daten in der XML-Datei abhängig und diese Daten sind nur so gut wie die Exportfunktionalität der Anwendung, die sie generiert hat. Jetzt können Sie eine MusicXML-Datei direkt in Ihre Vorlage oder vorhandene Partitur importieren und die Musikstruktur beibehalten. Sie können sogar auswählen, welche Instrumente importiert werden sollen, und sie dann anordnen und auf andere Instrumente übertragen lassen.

Sibelius | First und der Score Starter

Der Score Starter bekommt ein neues Gesicht mit neuen Bildern für die Registerkarte im Schnellstart. Es gibt ihn in Sibelius als auch in Sibelius | First (nicht jedoch in Sibelius | Ultimate).

Schriften-Behandlung unter Windows und Mac

Das Öffnen von Partituren zwischen Windows und Mac wurde verbessert.

Früher stimmte Sibelius nur mit genauen Namen der Schriften überein, aber jetzt werden der Schriftname und der Stil überprüft und geprüft, ob er mit einer eingehenden Schriftart und einem eingehenden Stil übereinstimmen kann. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, wird das Dialogfeld „Fehlende Schriftarten“ nicht mehr angezeigt.

2020.3

Jetzt auch L.V. (Laissez Vibrer) Haltebögen in Sibelius | Ultimate

Eine lang erwartete Ergänzung zu Sibelius, Laissez Vibrer-Haltebögen. Sie werden jetzt voll unterstützt und verfügen über eine Reihe an Gestaltungsoptionen im Inspektor, in den Notensatzregeln und im ManuScript.

 

MusicXML

Das in Sibelius verwendete MusicXML wurde auf Version 3.1 aktualisiert.

Auto-Optimierung

Diese Funktion hat das Notenschreiben vieler Menschen revolutioniert und spart Stunden an manueller Bearbeitungszeit, da automatisch gutaussehende und sauber ausgerichtete Partituren erstellt werden. In dieser Version wurde die Funktion auf verschiedene nützliche Arten nochmals verbessert…

Und eine Vielzahl allgemeiner Verbesserungen und Fehlerbehebungen…

Die ausführlichen Angaben hierzu finden Sie unter:

https://sibelius-promotion.de/neu-in-sibelius

2020.1

Notenzeilen-Abstand automatisch optimieren

Optimierte Notenzeilenabstände sind bereits seit Jahren in Sibelius verfügbar. 

Jetzt optimiert Sibelius den Abstand automatisch zwischen den Notenzeilen in Ihrer Partitur, und passt ihn an die Musik an, die Sie gerade schreiben. In Kombination mit dem Magnetischen Layout vermeidet Sibelius also automatisch Kollisionen, wenn Sie etwas in Ihre Partitur eingeben oder bearbeiten.

Haltebögen erweitert

Neue gestrichelte, gepunktete und Eingangs-(Tie-into-) Haltebögen

Es hat lange gedauert und das Entwicklerteam freut sich, endlich Verbesserungen an den Haltebögen mit drei neuen Bindungsstilen veröffentlichen zu können.

Neue Version des Dateiformats

Zur Unterstützung der neuen Haltebögen wurde das interne Dateiformat aktualisiert, also eine neue Version festgelegt.

Neue Stilvorlagen und Manuskriptpapiere

Drei brandneue Stilvorlagen wurden in Sibelius hinzugefügt, um Partituren ein elegantes, zeitgemäßes oder auch lässig handschriftliches Aussehen zu verleihen: PODIUIM, MODERNA und HANDWRITTEN

PODIUM

Haupttextschrift: Palatino (in Win & Mac enth.)

Hauptmusikschrift: Helsinki

MODERNA

Haupttext-Schriftart: Quicksand (jetzt in Sibelius enthalten)

Hauptmusik-Schriftart: Opus

HANDWRITTEN

Haupttextschrift: Palatino (in Windows und Mac enthalten)

Hauptmusikschrift: Reprise

Große Taktarten für Filmmusik-Partituren

Im Rahmen der Überarbeitung von Stilvorlagen haben wir einen neuen Stil der Taktart aufgenommen, der in Film- und Fernsehpartituren üblich ist.

Sie finden die neue Option unter > Erscheinungsbild > Stilvorlagen > Notensatzregeln > Taktarten…

Barrierefreiheit – für alle

  • Barrierefreiheit beinhaltet auch das permanente Optimieren eines ganz normalen  „Bildschirmarbeitsplatzes“: Standardfarben für die Papier- und Schreibtischtexturen von den alten Bitmaps auf Farbtöne angepasst, die Blendung und Belastung der Augen reduzieren
  • erweiterte Unterstützung für Screenreader auf MAC und Windows-Computern

2019.12

Barrierefreiheit – für alle

In Zusammenarbeit mit dem Berklee College for Music entsteht eine neue umfassende Unterstützung für Screenreader auf MAC und Windows-Computern.

  • Vielzahl an Verbesserungen und Fehlerbehebungen.
  • Update an der zugrunde liegenden Infrastruktur (Qt), Benutzerführung, Drucken und PDF-Export. Weitere MIDI-Import-Verbesserungen
  • Aktualisierung diverser älterer PlugIns
  • Geänderte Systemanforderungen

2019.9

Catalina

MacOS 10.15 Catalina wird nun umfänglich unterstützt

Deutlich verbesserter MIDI-Import

Neben dem klassischen MIDI-Import können jetzt komplexe MIDI-Dateien aus DAW- und Sequencerprogrammen sehr viel leichter und schneller in Partituren gewandelt werden. Eine enorme Arbeitserleichterung, wenn Studiomaterial in Noten gewandelt oder unnötige Steuerungsdaten ausgefiltert werden sollen.

Aufwändige Arbeiten, die bisher Stunden gekostet haben, werden teils mit künstlicher Intelligenz auf wenige Klicks reduziert.

MIDI-Dateien können von Metadaten gefiltert oder interpretiert werden (Spielanweisungen, Spurzuweisungen an ein oder mehrere Notensysteme)

So kann man jetzt in eine vorhandene Partitur importieren:

Instrumenten-Tabelle mit Zuweisungen erstellen

  • 1-zu-1-Zuordnung: Eine eingehende MIDI-Spur wird direkt einem einzelnen Instrument in der Partitur zugeordnet. Dies ist die grundlegendste Art des Imports.
  • 1-zu-viele-Zuordnung

Mithilfe des Pattern Matching mit künstlicher Intelligenz liest die Auto-Assign-Schaltfläche in Sibelius die eingehenden Spurnamen und entscheidet, welchen Instrumenten sie zugeordnet werden sollen.

2019.7

Enthält MusicXML-Anpassungen sowie diverse Korrekturen und Stabilitätsverbesserungen im Bereich der Schriftarten, des PDF-Exports und der Wiedergabe. Ebenso werden in Vorbereitung für das kommende macOS 10.15 (Catalina) bereits diverse Anpassungen gemacht.

2019.5

Das Update für Sibelius und Sibelius Ultimate enthält mehrere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen, darunter:

  • Verbesserte Stabilität nach dem Exportieren von Audio.
  • Wiedergabe und Loop: Verbesserte Performanz in der Loop-Wiedergabe beim Wiederholen von großen Bereichen
  • Korrekturen beim PDF-Export und im Druck

2019.4

Die neue Scrub-Wiedergabe

Überprüfen Sie Ihre Arbeit mit der Scrub-Wiedergabe (nur in Sibelius | Ultimate verfügbar). Mit einfachen Tastenkombinationen können Sie die Wiedergabe-Linie jetzt über  Ihre Partitur „schrubben“, um die darunter liegenden Noten und Akkorde abzuhören, so dass Sie schnell und gezielt hören können, wie sich das Notierte anhört.

Kommentare und Anmerkungen

können jetzt auch im Überprüfungsmodus hinzugefügt werden (in allen Sibelius-Versionen verfügbar)

Plugins schneller finden

Sibelius vereinfacht das Komponieren, Arrangieren und Setzen von Partituren durch eine Vielzahl verfügbarer Plugins (die meisten sind kostenlos!), die die Sibelius-Software erweitern oder komplexe Aufgaben für Sie erledigen. Dank der neuen Suchfunktionen, die im Dialogfeld „Plug-Ins installieren“ enthalten sind, können Sie diese hilfreichen Plugins jetzt leichter finden.

2019.1

Review Mode – neuer Überprüfungsmodus

Der Überprüfungsmodus ist eine neue sichere Methode zum Navigieren in der Partitur, ohne dass noch unbeabsichtigte Änderungen an Text, Noten-systemabständen oder anderer Bereiche der Notation passieren können.

Man kann jetzt mit Maus und anderen Befehlen durch die Partitur scrollen, ohne sich Sorgen machen zu müssen , dass unbeabsichtigt etwas bewegt oder verschoben wird.

Neue Wiedergabefunktionen  – PLAY & REPLAY

Um Ihnen beim Navigieren in der Partitur und beim leichteren Abspielen zu helfen, gibt es mehrere Verbesserungen für „Gehe zu Seite“, „Gehe zu Takt“ sowie eine neue Wiederholungs-Linie, die den Ort in der Partitur angibt, von dem aus Sie die Musik wiedergeben können.

ABB: Die Wiederholungslinie und die Wiedergabelinie mit Wiederholungen in der Zeitleiste

Wiedergabe mit halber Geschwindigkeit

Ab dieser Version gibt es die Möglichkeit, die Partitur mit halber Geschwindigkeit wiederzugeben.

Avid-Link-Integration

Mit Version 2019 wird Avid Link eingeführt, um Ihr Avid-Konto, Ihre Lizenzierung und Ihr Abonnement zu verwalten und eine Reihe anderer Dienste zu integrieren. Avid Link ersetzt den Avid Application Manager, der in den letzten Jahren in Sibelius enthalten war.

2018.11

 Sibelius erhält aktuelles Anwendungsframework und GUI-Toolkit

Im November 2018 erfährt Sibelius  | Ultimate  „das wohl größte Upgrade unter der Haube seit Sibelius 7“ – eine modernisierte Programmiergrundlage, das viele weitere Neuerungen und Verbesserungen möglich macht. Damit wird gewährleistet, dass in Sibelius eine Reihe neuer Funktionen und Abläufe programmierbar werden, die bisher nicht realisierbar waren, aber auch dass Sibelius mit aktuellen Betriebssystem-Verbesserungen bei Mac und Windows Schritt hält und z.B. noch schnellere Abläufe auf hochaufgelösten Bildschirmen ermöglicht. Druckausgabe, PDF-Export, Wiedergabeoptionen – all das wird in kommenden Upgrades einer ständigen Verbesserung unterzogen.

2018.6

Sibelius – Ein neuer und nur ein einziger Installer

Ab jetzt nur noch eine einzige Anwendung namens „Sibelius“, die mit den Funktionen läuft, die auf der von Ihnen aktivierten Lizenz basieren. Dies erleichtert die Produktpflege und Betriebssicherheit für alle Beteiligten – Programmierung ebenso wie alle Anwender der unterschiedlichen Versionen.

Notenabstand – Vorschlagnoten in mehreren Stimmen

In Sibelius war es bislang recht kompliziert, Vorschlagnoten über mehrere Stimmen hinweg zu schreiben. Es bedurfte üblicherweise eines Plugins, um dann noch einige manuelle Änderungen im Inspektor nachzutragen – ab sofort wird Sibelius das immer gleich korrekt ausrichten.

2018.4

Arbeitstechniken mit Mehrfachbearbeitung – jetzt auch mit Text

Multi-Edit-Workflows nun auch bei Textobjekten. So lassen sich z.B. Dynamikzeichen wie ein „mf“ in einem Arbeitsgang gleich über mehrere Zeilen einer Partitur setzen und an richtiger Stelle positionieren. Mitunter eine erhebliche Arbeitserleichterung beim Notenschreiben.

 

Umfassende Überarbeitungen des Notenabstandes

In den meisten Notations-Szenarien schon immer sehr gut, sind jetzt viele Verbesserungen erfolgt, die der Eindeutigkeit von Noten bei mehreren Stimmen zugute kommen. Einführung Notensatzregeln Version 3. Insgesamt gibt es in dieser Version über 70 Verbesserungen!

Aus Sibelius wird Sibelius | Ultimate

Und aus Sibelius | First wird Sibelius. Das ReBranding der Sibelius Programme erfolgt analog zu allen anderen Avid-Produkten. Neben dem großen Sibelius | Ultimate und dem kleineren Sibelius (früher „First“) gibt es jetzt ein neues kostenloses Sibelius First als universelle Einstiegsvariante in Sibelius.

Bei allen Anwendern wird die Lizenz automatisch im Avid-Konto umgestellt – Dauerlizenzen behalten selbstverständlich ihren Versionsumfang.

2018.1

Hier nur eine kurzgefasste Auswahl an den vielen Neuerungen

Neue Versionsnummern – aus 8.7.x wird 2018.1

Ein neues Versionsschema bei allen AVID-Produkten gibt es seit Januar 2018 – da mitunter monatlich Updates erscheinen, gibt es jetzt Versionsbezeichnungen mit Jahr und Monat. Die jeweils aktuelle Version steht allen Anwendern mit aktuellem UpgradePlan im Avid-Masterkonto zum Download zur Verfügung.

Die neuen Multi-Edit Workflows…

Bisher eher zeitkonsumierende Arbeiten werden jetzt sehr viel schneller und eleganter erledigt:

Bindebögen, Cresc./dim-Gabeln und andere Linien…

lassen sich nun auch über mehrere Notenzeilen hinzufügen und sogar über mehrere Stimmen hinweg. Auch mehrere Taktlinien können nun in einem Arbeitsgang  in verschiedene Typen geändert werden. Korrekturarbeiten und Änderungen an größeren Partituren werden viel einfacher

Das Hinzufügen von Haltlinien zwischen Noten in Akkorden…

…die nur wenige Noten gemeinsam halten, war ohne ein spezielles Plug-In immer umständlich.
Jetzt verwenden Sie einfach eine Abschnittsauswahl über beide Akkorde hinweg und die Haltebögen werden nur den Noten hinzugefügt, die in beiden Akkorden gleich erscheinen.