Was ist neu in Sibelius | ULTIMATE 2019.1

Zur NAMM-Show in Anaheim, Kalifornien veröffentlicht AVID das erste Upgrade für 2019. Sibelius bekommt einen neuen gesicherten Überprüfungsmodus und neue Wiedergabefunktionen, die schnellere und gezielte Wiedergabe- und Wiederholungsoptionen ermöglichen.


Review Mode – der neue Überprüfungsmodus

Der Überprüfungsmodus ist eine neue sichere Methode zum Navigieren in der Partitur, ohne dass unbeabsichtigte Änderungen an Text, Notensystemabständen oder anderer „Bereiche“ der Notation noch passieren können. Sie können jetzt mit Maus und anderen Befehlen durch die Partitur scrollen, ohne sich Sorgen machen zu müssen , dass Sie unbeabsichtigt etwas bewegen oder verschieben, was manchmal ja zu durchaus größeren Missgeschicken führen kann.


Sie können diesen Modus auf verschiedene Arten ein- und ausschalten. Gehen Sie zu Überprüfen> Restrictions> Review Mode:

Sie können übrigens dem Review-Modus auch eine Tastenkombination zuweisen, indem Sie Datei > Voreinstellungen > Tastaturkürzel > Registerkarte „Überprüfen“ > „Toggle Review Mode“ wählen.

Wenn er eingeschaltet ist, leuchtet in der Statusleiste am unteren Rand der Partitur ein kleines Schlosssymbol auf. Sie können auch dieses anklicken, um den Überprüfungsmodus umzuschalten:

Um sicherzustellen, dass keine unbeabsichtigten Änderungen an der Partitur- oder der Einzelstimmen vorgenommen werden, wurde auch ein Kontrollkästchen für den Überprüfungsmodus bei Datei> Partitur-Info hinzugefügt.

Partituren können auch mit ihrem gesperrten Status gespeichert werden, sodass Sie die Partitur zur Überprüfung auch an andere senden können. Wenn Sie eine gesperrte Partitur an jemanden mit einer früheren Version von Sibelius (bis zu Version 8.6) senden, kann sie jedoch noch geöffnet und bearbeitet werden.

ManuScript-Unterstützung

Auch eine Unterstützung für das Aktivieren und Deaktivieren des Überprüfungsmodus mit der Sibelius-Plugin-Programmiersprache ManuScript wurde hinzugefügt. Hier ist ein Ausschnitt, der den Überprüfungsmodus ein- und ausschaltet:

activeScore = Sibelius.ActiveScore;
locked = activeScore.EditingLocked;
activeScore.EditingLocked = nicht gesperrt;

Obwohl es in dieser Version noch keine neuen PlugIns gibt, können Sie zukünftig nach neuen PlugIns Ausschau halten, die den Review-Modus integrieren.

PLAY & REPLAY
Änderungen bei der Wiedergabe und bei Wiederholungen

Um Ihnen beim Navigieren in der Partitur und beim leichteren Abspielen zu helfen, gibt es mehrere Verbesserungen für „Gehe zu Seite“, „Gehe zu Takt“ sowie eine neue Wiederholungs-Linie. Die Funktionen „Gehe zu Seite“ und „Gehe zu Takt“ finden Sie unter Start> Bearbeiten> Gehe zu. Bewegen Sie nun die Wiedergabe-Linie an den Anfang der Seite oder der Leiste, zu der Sie wechseln. Dies erspart einige bisher nachfolgende Schritte, um die Partitur von diesem Punkt aus wiederzugeben. Verwenden Sie einfach die Tastenkombinationen Cmd + Alt + G / Ctrl + Alt + G, um zur Leiste zu wechseln, und Cmd + Shift + G / Strg + Shift + G, um zur Seite zu gelangen, und drücken Sie die Leertaste, um die Wiedergabe zu starten.

Wir haben eine neue Wiederholungslinie hinzugefügt, die den Ort in der Partitur angibt, von dem aus Sie die Musik wiedergeben können (bei Verwendung von Strg + Leertaste unter Windows oder Alt + Leertaste auf dem Mac). Diese wird als gestrichelte grüne Linie angezeigt und kann über Ansicht > Unsichtbare Zeichen > Replay Line aktiviert werden

Wiedergabe mit halber Geschwindigkeit

Ab dieser Version gibt es die Möglichkeit, die Partitur mit halber Geschwindigkeit wiederzugeben. Sie finden dies im Dropdown-Menü der Wiedergabe-Schaltfläche:

Bei Wiedergabe mit halber Geschwindigkeit wird die Wiedergabe von der Position der Wiedergabelinie aus ausgelöst. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie mit Sibelius komponieren, arrangieren, üben oder unterrichten.

Arbeiten mit Wiedergabelinien in der Zeitleiste

Die Zeitleiste (unter Ansicht > Leisten > Timeline) enthält einige kleine Verbesserungen, die auch die Wiedergabe erleichtern. Diese entspricht nun recht genau der Partitur, sodass Sie die Playback (Wiedergabe-)Line und die Replay (Wiederholungs-) Line sehen können. Die Wiederholungslinie ist Teil der Standardvorgabe für die Zeitleiste und standardmäßig aktiviert. Die Voreinstellungen finden Sie unter Datei> Voreinstellungen> Timeline.

Wenn Sie auf eine beliebige Stelle in der Partituransicht oder auf die Lineale in der Timeline klicken, wird die Wiedergabelinie verschoben und Sie können sofort von dort aus mit der Leertaste aus die Wiedergabe starten.

Im Zusammenhang mit diesen Änderungen ist die Einstellung „Wiederholungen anzeigen“ jetzt standardmäßig aktiviert. Dadurch werden die Wiederholungsstrukturen in der Timeline geschrieben. Das bedeutet, dass Sie jetzt von überall in der Wiederholungsstruktur wiedergeben und von dort aus die Wiedergabe starten können – etwas, das zuvor mit dem Schieberegler im Transportbereich wirklich schwierig war.

ABB: Die Wiederholungslinie und die Wiedergabelinie mit Wiederholungen in der Zeitleiste

Aufmerksame Beobachter werden auch bemerken, dass die Markierungen für Taktnummern und Timecode jetzt links ausgerichtet sind, sodass Sie jetzt sicherer beurteilen können, wo sich diese befinden.

Avid-Link-Integration

Mit Version 2019 wird Avid Link eingeführt, um Ihr Avid-Konto, Ihre Lizenzierung und Ihr Abonnement zu verwalten und eine Reihe anderer Dienste zu integrieren. Avid Link ersetzt den Avid Application Manager, der in den letzten Jahren in Sibelius enthalten war.

Der Sibelius-Anteil des Roll-Outs umfasst die Integration mehrerer Link-Seiten zu Sibelius, mit denen Sie die neuesten Nachrichten von Avid angezeigt bekommen, Sie können Ihr Profil verwalten, andere Personen oder in den Lounges suchen, direkte Nachrichten austauschen und chatten. Sie können auch zum „Marketplace“ gehen, um NotePerformer, PhotoScore Ultimate oder AudioScore Ultimate zu Ihrem Toolkit hinzuzufügen.

Mit all diesen Möglichgkeiten finden Sie Avid Link auf der Registerkarte „Datei“ in Sibelius:

Ihr Konto-Login über Application Manager oder die Avid Link-Anwendung wird von Sibelius beim Start abgeholt, ähnlich wie beim Cloud-Sharing-Dashboard. Wenn Sie jedoch nicht angemeldet sind, werden Sie aufgefordert, sich auf den besuchten Seiten anzumelden.

Weitere Informationen finden Sie im Avid Link-Blog: „Erste Schritte mit Avid Link – Ihr neues kreatives Zuhause„.

Fehlerbehebungen in 2019.1

Wie bei jeder Sibelius-Version werden auch eine Reihe kleinere und größere Fehler behoben. Mit dieser Version wird Sibelius zuverlässiger als je zuvor. Kurz zusammengefasst

  • Alle Popup-Meldungen des Dialogs reagieren jetzt auf Buchstaben-Eingabe über die Tastatur und wählen Ja, Nein, Abbrechen usw. Dieses Update wird nur unter Windows ausgeführt.
  • Wenn Sibelius in einem schmalen Fenster ausgeführt wird, befindet sich das Textstil-Menü nun korrekt vor dem Sub-Ribbon.
  • Die richtige Schriftartvariante wird auf dem Mac wieder korrekt verwendet (z. B. Myriad Semibold wurde Regular) usw.
  • EPS- und PICT-Optionen wurden aus dem PlugIn „Ordner für Scores in Grafiken konvertieren“ entfernt, da sie nicht mehr relevant sind.
  • Sibelius konnte in einigen Fällen abstürzen, wenn stapelverarbeitende-PlugIns verwendet wurden. Das passiert jetzt nicht mehr.
  • TIF-Bilder haben jetzt die richtige Größe, wenn sie in eine Partitur importiert werden.
  • Die Schriftersetzung funktioniert bei Schriften mit zusätzlichen Stilen, z.B. Optima> ExtraBlack
  • Die Partiturauszüge funktionieren wieder gut. Beim Extrahieren eines einzelnen Auszugs war das Problem aufgetreten, dass er nicht bearbeitet werden konnte, bevor nicht das Schließen des Hauptfensters erfolgt ist.
  • Die Abmessungen eines Videos bleiben auch nach wiederholtem Öffnen des Videofensters auf einem Mac korrekt.
  • In seltenen Fällen konnte Sibelius abstürzen, wenn der Schnellstart deaktiviert wurde und eine neue Partitur geöffnet wurde. Das passiert jetzt nicht mehr.
  • Sibelius reagiert jetzt zuverlässiger auf Tastenkombinationen, nachdem auf dem Mac über Quick Start eine Partitur erstellt wurde.
  • Sibelius stürzt nicht mehr ab, wenn Partituren mit speziellen Schlussstrichlinien über MusicXML exportiert werden.

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner