Was ist neu in Sibelius | ULTIMATE 2019.12

Wir freuen uns sehr, die Veröffentlichung und sofortige Verfügbarkeit der Sibelius Version 2019.12 bekannt zu geben. Diese neue Version steht allen Benutzern mit aktuellen Jahreslizenzen und aktiven Update- und Support-Plänen zur Verfügung. Wenn Sie es nicht erwarten können, können Sie das Update über Avid Link herunterladen oder das neueste Installationsprogramm aus Ihrem Avid-Konto herunterladen.

Wenn Sie eine ältere Version verwenden und ein Upgrade durchführen möchten, erhalten Sie einen Wiedereinstiegs-Rabatt von bis zu 50% auf den regulären Preis, der noch bis Ende 2019 verfügbar ist. Optionen, einschließlich einer 60% igen Ermäßigung für ein Crossgrade auf ein Abonnement, sind verfügbar auf der Avid.com-Website.

Wenn Sie neu bei Sibelius sind, können Sie die 30-Tage-Testversion herunterladen, um all diese erstaunlichen neuen Verbesserungen auszuprobieren.

Dieses Upgrade erstreckt sich über mehrere Bereiche des Programms. Gehen wir also folgendermaßen vor:

Barierefreiheit

Avid und das Berklee College of Music sind stolz darauf, zusammen an Verbesserungen der Sibelius-Produktlinie für Benutzer mit Sehbehinderung zu arbeiten. Der Hauptteil der bisherigen Arbeit bestand darin, eine Parität zwischen den verschiedenen gängigen Bildschirmleseprogrammen NVDA, Narrator, VoiceOver und JAWS wiederherzustellen. Unsere Versions-Veröffentlichungen im November 2018 und im September 2019 deckten einen Großteil der Notenzeilen-Objekte in der Partitur ab. In dieser Dezember-Veröffentlichung konzentrieren wir uns auf eine Reihe von Verbesserungen, mit denen diese beliebten Screenreader einen Großteil der Benutzeroberfläche aufrufen können. Dies ist keine leichte Aufgabe, da Sibelius eine so große Anwendung mit mehreren verschiedenen Schnittstellen ist. Daher ein großes Lob an das Entwicklerteam für die Lösung eines so großen Problems.

Ich hatte das Vergnügen, am Accessibility Panel auf der Audio Development Conference im November teilzunehmen, auf der wir viele der Herausforderungen und neue Lösungen bei der Entwicklung von Anwendungen dieskutierten – für eine Vielzahl von Geräten. Wenn Sie sich die Zeit nehmen wollen, empfehle ich Ihnen, die Aufnahme anzusehen:

LINK ZU YOUTUBE

Die Voraussetzung für diese Verbesserungen ist nicht nur das Lesen von Bildschirminhalten, sondern auch das Hinzufügen kontextbezogener Details. Es sind diese Details, die den Unterschied für jede Implementierung der Barrierefreiheit ausmachen – ähnlich wie eine sehende Person, die einer blinden Person eine Treppe hinunterhilft. Es hilft nicht viel, ihnen zu sagen, dass es dort Treppen gibt … Wo beginnen die Treppen? Wie viele Treppen gibt es? In welche Richtung gehen sie? Gibt es einen Handlauf? Der Kontext ist für die Navigation ebenso wichtig. Wenn Sie das nächste Mal (zumindest in Großbritannien) an einer Straßenkreuzung stehen und nach unten schauen, werden Sie auf dem Bürgersteig einen fühlbaren Belag bemerken. Diese wurden speziell entwickelt, um sehbehinderten Fußgängern mitzuteilen, dass es dort eine Kreuzung gibt und wo sich die Straße befindet. Oh, und vergessen Sie nicht, „The Secret Button“ auch an Fußgängerüberwegen zu verwenden!

Überall auf der Welt werden Haushaltsgegenstände und öffentliche Dienste erweitert, dass Menschen mit Lernschwierigkeiten, körperlichen Behinderungen und Blindheit besser geholfen wird, und es gibt noch so viel mehr zu tun. Wir tun unseren kleinen Beitrag in Sibelius, um blinden Musikern dabei zu helfen, unabhängiger komponieren zu können und Musik zu produzieren, ohne die sehende Hilfe anderer zu benötigen.

Wenn Sibelius gestartet wird, hören Sie jetzt, wie der Bildschirmleser die Version von Sibelius ankündigt (was unsere Betatester für unglaublich nützlich befunden haben). Der Schnellstart ist das erste Fenster, in dem eine Liste mit Manuskriptpapieren angezeigt wird. Mit der Tabulatortaste und der Umschalttaste + Tabulatortaste können Sie im Dialogfeld navigieren und auswählen, mit welcher Vorlage Sie beginnen möchten. Wenn Sie Musik schreiben möchten, drücken Sie die Eingabetaste, und Sie können loslegen. Wenn Sie jedoch das Papierformat auswählen, Instrumente hinzufügen oder entfernen, die ursprüngliche Taktart und Tonart festlegen und die Leertaste drücken müssen, wird ein separates Fenster geöffnet, in dem Sie die Partitur anpassen können. Wenn Sie durch dieses Dialogfeld tippen, werden die Elemente bei der Auswahl angesagt.

Ein Beispiel:
Mit „Dokument einrichten“ → „A4, Kombinationsfeld, Nach unten“ wird beim Drücken der Taste das neue Seitenformat sowie die Anzahl der anderen Optionen in der Liste angezeigt. Wenn Sie in diesem Dialogfeld weiterblättern, können Sie die Partitur mit dem Titel, dem Komponisten usw. nach Ihren Wünschen einrichten. Wenn Sie noch einige Male tippen, gelangen Sie zur Schaltfläche „Erstellen“. Drücken Sie dann die Eingabetaste und Sie befinden sich in der Partitur.

Das Auswählen von Notenzeilen-Objekten und das Eingeben von Noten hat sich in dieser Version nicht geändert, jedoch das Navigieren in der Multifunktionsleisten-Symbolleiste und in den Funktionen.

Zusammenfassend:

  • Erneute Unterstützung für Narrator, NVDA, VoiceOver und JAWS – diejenigen, die an Sibelius 5 hängen, können jetzt upgraden!
  • Die Linien-, Symbole- und Notenkopf-Paletetten werden erneut gesprochen. Die Hauptverbesserungen an den Paletten finden sich unter Windows. Sie sollten jedoch feststellen, dass jetzt auch unter macOS die Multifunktionsleiste einfacher zu navigieren ist, da die Namen der einzelnen Multifunktionsleistenregisterkarten jetzt angesagt werden.
  • Sibelius kündigt jetzt auf jedem Bildschirmleser einen beliebigen Notenkopftyp an (Tastaturzugriff über: ALT + UMSCHALT + [0-22])
  • Hinweis: Geben Sie die Ziffern für Kurzwahlnummern größer als 9 schnell in der angegebenen Reihenfolge ein. Halten Sie beispielsweise für kleine Notenköpfe (ALT + UMSCHALT + 10) einfach ALT und UMSCHALT gedrückt und geben Sie schnell „1“ gefolgt von „0“ ein.
  • Auf die Schaltflächen Schnellzugriff und Statusleiste kann jetzt zugegriffen werden
  • Der Schnellstart und das Erstellen einer neuen Partitur wurden erheblich verbessert. Auf die Listen für Takt- und Tonarten kann zugegriffen werden.
  • Mit VoiceOver können Sie jetzt im Fenster „Einstellungen“ navigieren
  • VoiceOver kündigt jetzt die Multifunktionsleisten-Schaltflächen für Dropdown-Menüs an
  • Manuskriptpapiernamen werden jetzt beim Navigieren im Schnellstart mit den Pfeiltasten gelesen

Wie bereits erwähnt, sind wir mit den Verbesserungen der Barrierefreiheit in Sibelius noch nicht fertig und haben weitere 6 Monate mit Berklee zu tun, um Ihnen Verbesserungen zu bringen, die den gesamten Bereich des Sehverlusts abdecken. Wenn Sie im Januar 2020 auf der NAMM Show in Anaheim sind, veranstalten wir unser jährliches Accessibility Panel und können Ihnen auf dem Avid-Stand noch viel mehr zeigen. Wenn Sie in der Nähe sind, schauen Sie bitte vorbei und sagen Sie Hallo!

Weitere Verbesserungen in Sibelius

In dieser Version geht es nicht nur um Barrierefreiheit. Wir freuen uns daher, einige weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen vornehmen zu können. Wir haben auch ein weiteres Update an der zugrunde liegenden Infrastruktur (Qt) durchgeführt, das mehrere Verbesserungen für die gesamte Anwendung bringt.

Im Allgemeinen

Pausen (Fermaten) gehen nicht mehr verloren, wenn eine Note in eine Pause umgewandelt wird
Wir haben eine neue Profiler-Runde durchgeführt, daher sollte Sibelius etwas schneller sein, wenn der Inspektor geöffnet ist
Sibelius wird nicht mehr beendet nach dem Anwenden des Befehls Alles schließen und der Schnellstart bleibt geöffnet (nur in Windows)
Die Kontrollkästchen im Dialogfeld „Darstellung mehrerer Teile“ sind jetzt zuverlässiger
Die Schaltflächen „Tiefgestellt“ / „Hochgestellt“ im Inspektor sind jetzt auch zuverlässiger
Im Dialogfeld „Timecode und Dauer“ funktioniert „Video starten bei“ jetzt wieder
Das Fenster „Fehlende Schriftarten“ verliert nicht mehr den Fokus nach dem Öffnen der Partitur aus „Zuletzt verwendete Dokumente“ (nur Windows)

UI und UX (Benutzeroberfläche und -erfahrung)

  • Tastaturkürzel in den Word-Menüs werden nicht mehr abgeschnitten
  • Der Rand um den Dateipfad auf der MIDI-Import-Seite ist nicht mehr transparent
  • Text wird in einigen Dialogen nicht mehr abgeschnitten (nur Mac)
  • Problem mit Nachkommastellen in Dialogen behoben, wenn Sibelius in einer anderen Sprache als Englisch ausgeführt wurde
  • Das Dialogfeld „Änderungen speichern“ wird nicht mehr hinter dem Sibelius-Fenster angezeigt, wenn mehrere Partituren gleichzeitig geschlossen werden (Win).
  • Das Doppelklopfen mit dem Surface Pro Pen funktioniert jetzt wieder im Schnellstartfenster
  • Video wird nicht mehr nur in „voller Größe“ wiedergegeben, unabhängig von der Größe des Videofensters (nur Mac)
  • Das unnötige Auffüllen unserer schwebenden Werkzeugfenster (Tastatur, Transport usw.) wurde entfernt. Dies betraf nur Computer mit mehreren Monitoren mit unterschiedlichen DPI-Einstellungen.
  • Die vollständige Liste der Wiedergabekonfigurationen wird jetzt in der Dropdown-Liste unter Wiedergabe> Setup> Konfiguration angezeigt
  • Die Partituren-Vorschau im Schnellstart-Dialogfeld ist jetzt richtig gut und scharf, wenn Sie die Skalierung von 150 +% unter Windows oder Retina unter Mac verwenden

Drucken und PDF-Export

  • Das Drucken funktioniert jetzt auch mit allen anderen Windows Formaten als nur den „eingebauten“.
  • Es ist erneut möglich, das Seitenlayout im Dokument-Setup festzulegen und dies in der Seitenansicht korrekt wiederzugeben.
  • Beim Ändern der Papierausrichtung unter Datei > Drucken wird jetzt auch die Seitenansicht sofort aktualisiert, und anschließend wird Sibelius auch korrekt drucken.
  • Unter macOS ist es jetzt möglich, das Dialogfeld „Betriebssystem“ unter „Datei“> „Drucken“ zu öffnen, wenn kein Druckertreiber installiert ist. Nützlich etwa zum Speichern einer PDF-Datei als Vorschau.
  • Sibelius unterstützt jetzt besser das einseitige und doppelseitige Drucken (Simplex/Duplex). Wir hatten Berichte über einige Canon- und Epson-Druckern, die sich lieber nur für Duplex entschieden hatten.
  • PDF-Export ist genauer, wenn Sie die Schriftart Tahoma auf einem Mac verwenden
  • Die Synchronisierung des Hoch- / Querformatdrucks wird nicht mehr unterbrochen, nachdem Sie im Dialogfeld Seite einrichten auf OK geklickt haben.
  • Die Probleme mit dem Executive-Papierformat wurden behoben
  • Quer- / Hochformateinstellungen funktionieren jetzt auch für B4- und B5-Papierformate
  • 2 weitere Skalierungsverhältnisse wurden zu „An Papier anpassen“ hinzugefügt: 141% und 71% (für Skalierung von A4 auf A3 und umgekehrt)

Wir haben auch Änderungen an der PDF-Exportfunktion im OS-Druckdialog auf dem Mac vorgenommen. Die Einschränkung, die wir umgehen wollten, ist, dass derzeit nur eine Partitur oder einen Part verarbeiten können und Sibelius dann mit Fehlern überschwemmt wird (seit 2018.11). In dieser Version haben wir die Fehler-Popups unterdrückt und den Dialog darauf beschränkt, nur die erste Partitur oder den ersten Teil zu drucken oder zu speichern. Dies ist eine Einschränkung, wie dieser Dialog von Qt und nicht von Sibelius implementiert wurde. Wir werden auch in Zukunft daran arbeiten, dies zu verbessern. Um eine PDF der Partitur und Stimmen zu exportieren, stehen Ihnen natürlich die Optionen Datei> Exportieren> PDF zur Verfügung.

Stabilität

Wie bei jeder Version sammeln wir alle an uns gesendeten Absturzprotokolle und bemühen uns, sie alle zu beheben. Diese Version ist nicht anders:

Sibelius stürzt nicht mehr ab, wenn Musik mit mehreren Stimmen automatisch ersetzt wird.
Sibelius stürzt beim Erstellen eines neuen zusammengesetzten Symbols nicht mehr ab
Der Export von Audio / Video wird jetzt beendet, wenn der Loop-Modus aktiviert ist und die Partitur eine Auswahl enthält
Sibelius stürzt beim Verlassen der neuen MIDI-Import-Seite nicht mehr ab, wenn die Partitur nicht gespeichert wurde
Der QtWebEngine-Prozess verbraucht nicht mehr so viel CPU-Leistung
Wir haben Optimierungen für das gesamte Programm unter Windows aktiviert, sodass Sie feststellen sollten, dass Sibelius etwas schneller ist als zuvor

MIDI-Import

Vielen Dank für das großartige Feedback zu unseren neuesten Import MIDI-Funktionen. Wenn Sie sie verpasst haben, können Sie nachstehend in den Neuerungen zu 2019.9 alles über die MIDI-Importfunktion nachlesen.

Sibelius importiert jetzt alle Spuren einer MIDI-Datei zuverlässiger. Wir überprüfen jetzt den ersten Teil der MIDI-Datei, um zu wissen, ob sie als Metadaten oder als Musikdaten betrachtet werden soll oder nicht. Vielen Dank an Christoph Süsser, der uns auf das Problem aufmerksam gemacht hat.

Das Verhalten der Schaltfläche „Durchsuchen“ auf der Registerkarte „MIDI-Import“ stimmt jetzt mit dem Workflow „Datei> Öffnen“ überein.

Es gibt eine neue Verknüpfung, mit der Benutzer direkt auf die Registerkarte „Importieren“ zugreifen können. Sie finden es auf der Registerkarte „Einstellungen“> „Tastaturkürzel“> „Datei“ unter „Importieren“.
Spurnamen werden jetzt im neuen Import MIDI-Tab zuverlässiger angezeigt (im Vergleich zum alten Import MIDI-Prozess)
Die Notenvorschau mit Importieren> MIDI ist nicht mehr mit der Vorschau in Datei> Drucken verknüpft
Beim Zuweisen von Instrumenten bei einzulesenden MIDI-Spuren wird das Dropdown-Menü nicht mehr nach jedem Mapping geschlossen. Auf diese Weise können Eins-zu-Viele-Zuordnungen schneller und einfacher durchgeführt werden.
Die Schaltfläche „Automatisch zuweisen“ erzielt jetzt offensichtliche noch bessere Übereinstimmungen mit dem Instrument
Beim Wechsel zwischen MIDI-Import und anderen Datei-Registerkarten wird keine Warnmeldung mehr angezeigt

Plugins

Einige unserer mitgelieferten Plug-Ins waren nicht mehr auf dem neuesten Stand, wie die Änderungen die an den Plug-Ins vorgenommen wurden, die auf Sibelius.com heruntergeladen werden können. Wir haben Folgendes durchgearbeitet und aktualisiert (in allen Lokalisierungen):

Nashville Akkordnummern
Geteilte Takte
Ordner als PDF-Unterordner exportieren
Dauer teilen
Kombinieren Gebundene Noten und Pausen
Hinzufügen von Capo-Akkordsymbolen
Takte zusammenführen

Wichtige Information:
Geänderte Systemanforderungen

Die gute Nachricht ist, dass die neuesten Versionen von Sibelius auf den neuesten Betriebssystemen von Windows und Apple sehr gut laufen.

macOS Catalina 10.15 :

Sibelius 2019.9 und 2019.12 werden vollständig unterstützt. Sidecar (erweiterter Bildschirm mit einem iPad) funktioniert auch gut, also probieren Sie es einfach aus, wenn Sie ein kompatibles iPad haben. Sibelius 2018.11 – 2019.7 funktioniert möglicherweise auf Catalina, ist jedoch noch nicht freigegeben. Alles, was früher als das war, wird wahrscheinlich aufgrund der technologischen Anforderungen, die Apple in Catalina geändert hat, nicht funktionieren. Wir empfehlen Ihnen, ein Upgrade durchzuführen, wenn Sie Sibelius unter Catalina verwenden möchten.

Windows 10:

Sibelius ab Version 8.0 läuft gut unter Windows 10, sodass Sibelius 2019.9 auch wirklich gut läuft.

Es gibt jedoch einige Änderungen für ältere Betriebssysteme:

Sibelius 2019.9 war die letzte Version von Sibelius, die Mac OS X 10.10 Yosemite und Mac OS X 10.11 El Capitan unterstützte. Wenn Sie mit diesen älteren Versionen arbeiten, empfehlen wir Ihnen, ein Upgrade auf mindestens macOS 10.12 Sierra durchzuführen, um weiterhin mit Sibelius auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Auf der Windows-Seite wird Microsoft in Kürze die Unterstützung für Windows 7 einstellen. Microsoft beendete den Mainstream-Support für Windows 7 im Januar 2015 und der erweiterte Support endet am 14. Januar 2020. Dies bedeutet, dass wir ab diesem Zeitpunkt keine Version von Sibelius für Windows 7 mehr unterstützen können. Weitere Informationen zur Migration auf Windows 10 finden Sie auf dieser Seite. https://support.microsoft.com/de-de/help/4057281/windows-7-support-will-end-on-january-14-2020

Wenn Sie eine ältere Version von Sibelius verwenden und ein Upgrade auf macOS Catalina oder Windows 10 durchführen möchten, empfehlen wir Ihnen, die neueste Version von Sibelius zu installieren.

So weit so gut!

Mit über 80 Änderungen in dieser Version hoffen wir, dass es Ihre musikalischen Arbeitsabläufe verbessert und wir freuen uns darauf, Ihnen bald zeigen zu können, was wir für das nächste Jahr alles vorhaben.

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner